Elisabeth-Wäldchen

Die größte Parkanlage von Szeged hat eine Fläche von 15 ha, sie befindet sich in Újszeged. Das Urwildnis auf dem Platz des heutigen Haines haben die Soldaten von Baron Vilmos Reitzenstein, General des kaiserlichen Heeres 1858 gründlich verändert. Sie gestalteten einen spektakulären Barockgarten, dessen Hauptallee heute riesengroß gewachsene Platanen markieren, die grasbedeckten Wiesen sind durch alte Linden, Buchen und Ahornbäumen beschattet. Am Ende des Wäldchens zu der Brücke steht die Heilige-Elisabeth-Kirche, daneben wurde ein kleiner Zierplatz mit einem Springbrunnen gebaut. Die Sportler, in erster Linie Langstreckenläufer, Triatlonisten und Handballspieler benutzen den Park als Trainingsplatz, er ist aber auch als Schauplatz von Maifesten und gastronomischen Festivals bekannt. An der Ecke zur Sporthalle ist ein Fahrradzentrum im Betrieb.

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail