Museum Ferenc Móra

Wegen Renovierungsarbeiten ist das Gebäude in 2019 geschlossen.

Das imposanteste Szegediner Erlebnis des Baufiebers um das Millennium, das Tausendjahresfeier Ungarns Gründung ist das Palais der öffentlichen Bildung aus dem Jahre 1896. Die Vorhalle mit korinthischen Säulen und Tympanon, die symmetrische Struktur und die weißen Mauer erstrahlen ruhige Würde. Das Gebäude wurde für das städtische Museum und der Bibliothek Somogyi errichtet. Unter der Leitung von Ferenc Móra (1917-34) wurden die Ausstellungen erweitert, der als Journalist und Schriftsteller bekannte Direktor war an der ethnographischen Sammlung beteiligt und erbrachte eine große Leistung auch als Archäologe. Das Museum trägt heute seinen Namen und zeigt auch sein Gedenkzimmer. Das Ferenc Móra Gedenkstube, die ethnografische Ausstellung über die Gewerben mit dem Titel nach dem Lied „Szöged hírös város”, die Ausstellung „Alles, was Gold ist – Schätze aus dem Tresor des Museums”, die naturwissenschaftliche Ausstellung und die ständige Ausstellung der bildenden Kunst werden immer wieder mit weiteren wertvollen provisorischen Ausstellungen ergänzt und machen dadurch das Angebot des Museums vielseitiger.

 

 

Infos

6720 Szeged, Roosevelt tér 1-3.

Tel: +36-62/549-040
E-mail: info@mfm.u-szeged.hu
Web: www.moramuzeum.hu

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail