Szeged Tourinform
http://szegedtourism.hu/maros-2/

Maros






Der Fluss Maros entspringt in den Gebirgen von Siebenbürgen, in der Nähe von Marosfő, seine Länge ist 725 km, davon fallen bloß 48 km auf Ungarns Gebiet. Der Wasserstand des Flusses ist sehr weit schwankend: am Wasserpegel von Makó konnte man schon -100 cm (1983) und 625 cm (1975) auch messen. Das kann besonders in dem Fall zu Sorgen führen, wenn die Flutzeit mit der der Theiß zusammen fällt. Der Durchlauf ist auch sehr wechselhaft, in den 70er Jahren gab es in einem Jahr 30 m3/s und auch 2500 m3/s. Südlich von der Mündung in die Theiß sieht man die spektakuläre Vermengung der Gewässer, denn die zwei Flüsse bringen ganz andere Farbtöne wegen ihres Schlammgehaltes mit sich. Die Wälder im Überschwemmungsgebiet sind fast in ihrem natürlichen Zustand elhalten und verbergen eine sehr wertvolle Pflanzen- und Tierwelt. Diese Wälder neben der ungarischen Flussstrecke gehören zu dem Nationalpark Körös-Maros, ebenso geschützt sind auch die Gebiete auf der rumänischen Seite. Historische Bedeutung hat die Flößerei, wodurch Bauholz aus Siebenbürgen nach Szeged kam, ebenso die Transport von Steinsalz, demzufolge Szeged im Mittelalter ein zentrales Salzlager von Ungarn war.