Klauzál tér

Die werterhaltende Erneuerung der Kárász Straße und des Klauzál Platzes wurde 2004 mit dem Europa-Nostra-Preis anerkannt. Die im 19. Jh. erbauten Palais der Innenstadt zeigen die Motive der zu ihrer Bauzeit miteinander konkurrierenden Stilrichtungen, des Klassizismus, der Eklektik und des Jugendstils. Trotz ihrer Vielfältigkeit schaffen sie ein harmonisches Gesamtbild. Der nach dem ehemaligen Parlamentsabgeordneten Gábor Klauzál benannte Platz lädt einen mit seiner südlichen Stimmung zur Erholung ein. Bei einem Kaffee oder Eis kann man die Bronzestaute des Staatsmannes Lajos Kossuth und den berühmten Erker des Kárász-Hauses betrachten, wo seine letzte öffentliche Rede in Ungarn erklang. An der Ostseite des Platzes kann man das Neue Zsótér Haus besichtigen, wo einst die Leitung der Stadtrekonstruktion tätig war.

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail