Széchenyi tér

Die Westmauern der im 13. Jh. erbauten Burg am Theißufer erstreckten sich auf dem heutigen Széchenyi tér (Széchenyi Platz), der als Militärübungsplatz und Markt funktionierte. Am Anfang des 18. Jahrhundert wurde auch das Rathaus hier aufgebaut. Sowohl das Aussehen, als auch die Funktion des Platzes veränderte sich nach dem Großen Hochwasser (1879). Auf der Südseite wurden Palais errichtet, die Burgmauern wurden abgetragen, an ihrer Stelle entstanden eklektische Wohngebäude und eine Parkanlage. Der geräumige Platz umfasst mehr als 50.000 m2, es schmücken ihn hundertjährige Platanen, schönblütige Magnolien und zahlreiche andere Pflanzenraritäten. Unter ihnen findet man Statuen von Persönlichkeiten der Stadt- und Landesgeschichte. Die Hauptallee ist beliebter Schauplatz zahlreicher Festivals von Szeged.

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail