Neue Synagoge

Das biblische Gebot ist Hebräisch und Ungarisch auf dem Gewölbe der 1903 erbauten Synagoge zu lesen. Dass Ungarisch als liturgische Sprache erscheint, ist dem Hochrabbiner und Wissenschaftler Immanuel Lőw zu verdanken, der die Arbeit des Architekten Lipót Baumhorn gewaltet hatte. Die Fensterscheiben aus der Werkstatt von Miksa Róth und die Glaskuppel sind einzigartige Zierden des eklektischen Gebäudes. Im Inneren herrscht die Harmonie der elfenbeinfarbigen, goldenen und blauen Verzierungen. Bemerkenswert sind die aus Nilakazie gemeißelte Tür des Toraschreines, die mit Halbedelsteinen geschmückten Menora und die Wandmalereien mit biblischen Pflanzen. Die Synagoge mit ausgezeichneter Akustik ist besonderer Schauplatz von Orgel- und Kammerkonzerten.

Jósika utca 10.

+36-62/423-849

www.szzsh.hu

Geöffnet: 1. Oktober – 31. März: Mo-Fr, So: 10-15 Uhr,  am Samstag ist geschlossen.

1. April – 30. September: Mo-Fr: 9-12 Uhr, 13-17 Uhr, am Samstag ist geschlossen.

Für die Gruppe (über 10 Personen) ist die Anmeldung  notwendig. Wenn die Synagoge während der Öffnungszeit geschlossen ist, sollen Sie telefonieren und die Kollegen öffnen die Tür.

 

Die Synagoge wird geschlossen:

  9., 10. Juni 2019

 24., 30. September 2019

1., 3., 9., 14., 15., 17., 21., 23. Oktober 2019

 1. November 2019

Eintrittskarte:

Erwachsene: 1000 HUF
Schüler/Pensioner:  600 HUF/Person
Gruppe (min. 10 Person): 500 HUF/Person
Familie: 1.500 HUF/4 Person (2 Erwachsene and 2 Kinder unter 14 Jahre)

Information:

Tel.: +36-20/586-4415, email: elnok1947@szzsh.hu

 

 

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail