Palais Reök

Der Architekt Ede Magyar baute 1907, im Alter von 30 Jahren dieses beispielhafte Gebäude des ungarischen Jugendstils. Iván Reök, der Bauherr, ein Neffe des berühmten Malers Mihály Munkácsy, war als Wasseringenieur tätig, so wurde das Wasser zum bestimmenden Motiv des Hauses. Blaue Wasserlilien zieren die weiße Fassade, das Wimmeln der Wasserpflanzen wird durch die Erkergitter wach gerufen, die Oberflächen scheinen zu wogen. Die Leistung örtlicher Künstler und Handwerker lässt sich auch im Treppenhaus und in den Innenräumen bewundern. Das ursprüngliche Wohnhaus verwandelte sich 2007 zum Regionalen Kunstzentrum. Im Rahmen von temporären Ausstellungen konnten die Besucher unter anderen die Werke von Picasso, Goya, Chagall und Rembrandt kennen lernen. Musikprogramme, Theaterabende und andere kulturelle Ereignisse erwarten hier das Publikum.

Infos

Tel.: +36-62/541-205, 541-209
Fax: +36-62/541-206
E-mail: jegyrendeles@reok.hu
Web: www.reok.hu
Öffnungszeit der Galerie:
Di-So: 10.00-18.00
6720 Szeged, Magyar Ede tér 2.

 

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail